Fitness und Muskelaufbau
Wissenswertes über Sport und Gesundheit
Menü
Fitness und Sport
Das Herkules-Gen
Anabolika
Natürliches Doping
Muskelkater
Naturheilmittel
Sport und Evolution
Sport und Bewusstsein
Muskelaufbau
Trainingsplan

Muskelkater einfach wegtrinken...!

Drink Werden untrainierte Muskeln zu stark belastet entsteht der sogenannte Muskelkater. Die Ursachen sind sportmedizinisch noch nicht endgültig geklärt, man geht aber davon aus, das winzig kleine Faserrisse in den Muskeln entstehen, die sich entzünden und dann schmerzen. Experten raten zu nur leichter Betätigung der überstrapazierten Körperteile, aber die Wissenschaft hat noch andere Möglichkeiten gefunden, den Schmerz zu lindern:
Gegen Muskelkater gibt es überraschenderweise 2 natürliche und alltägliche Getränke, die nachweislich besser Wirken als Tabletten: Kaffee und Kirschsaft! Einfach zum Frühstück genießen und von der Wirkung profitieren.

Koffein lindert Muskelschmerzen
Wer am Tag nach dem Training, meist zu Beginn der sportlichen Karriere, von Muskelkater gequält wird, hat das Wundermittel gegen die Schmerzen meist sowieso daheim: Kaffee! Die University of Georgia hat herausgefunden, dass bereits zwei Tassen Kaffee die bestehenden Muskelschmerzen um fast 50 % lindern!

In der Studie, die dieses Ergebnis belegt, mussten absolut untrainierte Frauen ein extrem forderndes Sportprogramm absolvieren, damit sie einen starken Muskelkater am nächsten Tag bekamen. Sie sollten am nächsten Tag wieder ein Trainingsprogramm durchziehen. Die Probanden, die vor dem erneuten Training Koffein konsumiert hatten, bewältigten das erneute fordernde Training mit weniger Schmerzen als die andere Gruppe, die ein Placebo zu sich nahm. Bei weniger intensiven Übungen bewerteten sie die Schmerzen immer noch um ein Viertel geringer, als die, die kein Koffein im Körper hatten. Diese Studie belegte also, dass Koffein zu einem geringeren Schmerzempfinden bei Muskelkater führt als andere Schmerzmittel, wie etwa Aspirin oder Ibuprophen. Natürlich beugt auch die richtige Sportausrüstung möglichen Problemen nach dem Sport vor.

Kirschsaft beugt Muskelkater vor und steigert noch dazu die Kraft
Bekannt war schon, dass Kirschen entzündungshemmende Eigenschaften haben, aber die Ergebnisse der Universität von Vermont waren doch überraschend: Kirschen beugen Muskelkater und Kraftschwund vor und wirken auch im Nachhinein schmerzlindernd, besonders bei Schmerzen, die durch Überstrapazierung des Muskelgewebes entstanden sind. Die Probanden der Studie wurden in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe erhielt täglich vor und nach einem ungewohnten Training einen Cocktail aus Kirschsaft mit Apfelsaft, die zweite Gruppe nur Apfelsaft mit Kirsch- Farb- und Aromastoffen. Die Gruppe, die echten Kirschsaft trank, wiesen leistungsfähigere, beweglichere, Muskeln, die außerdem dehnbarer und kräftiger waren, auf, als die Placebogruppe. Die Placebogruppe hatte 22 % weniger Muskelkraft nach dem Übungsprogramm, als die mit Kirschsaft gedopte Gruppe! Sie hatten nach dem Trainieren nur 4,6 % der Kraft eingebüßt und diese Wirkung hielt noch 4 Tage an! Außerdem hatten sie geringere Schmerzen, die auch noch schneller verschwanden.
Dieses Ergebnis ist vor allem auf die in Kirschen enthaltenen Antioxidantien und entzündungshemmenden Bestandteile zurückzuführen. Fazit: Ein Glas Kirschsaft vor und nach dem Training trinken, macht stärker und kann einfach in der Herrentasche mitgeführt werden.

Geschirrspüler sind praktisch und erleichtern die Küchenarbeit sehr. Dass ein Geschirrspüler oft viel weniger Wasser verbraucht als beim Spülen von Hand benötigt wird, wissen nur wenige.